Zeit für den Pflaster-Check im Garten - mit Grünbelagentferner

Der erste Weg in den Garten zeigt auch schon, welche Arbeit als nächstes auf uns zukommt: die gepflasterten Wege. Grünbelagentferner kann dabei sehr hilfreich sein. Zunächst den Besen schwingen und danach das Pflaster prüfen. Ist alles noch in Ordnung? Sind die Fugen so, wie es sich gehört oder wachsen da etwa Gras und Moos? Lässt sich die Oberfläche sauber abkehren oder haben sich Moos und Algen regelrecht in den Steinen festgebissen? Das passiert schon mal, wenn der Weg im feuchten Schattenbereich des Gartens liegt. Aber, wie heißt es doch so schön: Wo ein Wille ist, gibt’s bald auch einen sauberen Gartenweg.

 

Pflaster 0881 SerendipityThumb in Jetzt kommt der Frühling. Zeit für den ersten Pflaster-Check im Garten.

 

Aber bitte jetzt nicht den Kärcher rausholen und Tabula rasa machen. So eine starker Wasserstrahl, fräst zwar schnell Moos und Algen vom Pflaster weg. Aber der Preis für diesen Arbeitseinsatz ist jedoch zu hoch: Fugensand wird ausgeschwemmt und, was noch viel schlimmer ist, die Oberfläche der Steine und Platten werden durch die Prozedur empfindlich aufgeraut. Die Folge: Moos und Algen setzen sich in Zukunft noch viel schneller fest.

Das muss nicht sein! Wirklich empfehlenswert für das mühelose Entfernen von Grünbelag und Algenbewuchs ist Terralith Grünbelagentferner. Die Anwendung ist denkbar einfach: Aufsprühen … und warten. Kein mühsames schrubben, kein kratzen, kein kärchern. Nach 48 Stunden sehen Sie erste Fortschritte. Die volle Wirkung tritt jedoch erst nach mehreren Tagen ein.

Der größte Vorteil von Terralith Grünbelagentferner: Er reagiert absolut selbsttätig und hat eine desinfizierende Langzweitwirkung. Algen, Moos, Flechten und Grünbelag haben für Monate keine Chance mehr sich festzusetzen.